Der Herbst kommt! Tipps gegen die Müdigkeit im Büro

Der Jahreszeitenwechsel kündigt sich langsam aber sicher an – es wird Herbst! Viele von uns merken das auch daran, dass unser Aktivitätslevel sinkt und wir uns müder fühlen. Leider interessieren sich Arbeitgeber eher selten dafür, wie gut ihre Angestellten mit dem Wechsel von Sommer zu Herbst zurecht kommen. Die Arbeit muss schließlich erledigt werden, egal ob die Sonne scheint oder es regnet und stürmt.
Wir haben heute ein paar Tipps, wie Sie die Herbstmüdigkeit im Büro garantiert austricksen können und wieder volle Leistung bringen!

Viel trinken

Das gilt natürlich für jede Jahreszeit, allerdings vergessen wir das gern, sobald die Temperaturen wieder fallen und trinken bedeutend weniger als im heißen Sommer. Ein großer Fehler! Unser Körper und unser Gehirn brauchen Flüssigkeit, um gut arbeiten zu können. Steigen Sie doch einfach auf leckeren Tee um. Extra viel Kaffee hilft übrigens meistens nicht – das tückische am menschlichen Körper ist, dass er sich (leider) an alles gewöhnt. Und wie bei fast allem, ist auch eine Überdosis Koffein für den Körper schädlich.

Frische Luft tanken

Auch wenn das Wetter nicht dazu einlädt, gehen Sie in der Mittagspause ruhig mal eine Runde um den Block und öffnen Sie in regelmäßigen Abständen das Fenster für ein paar Minuten. Sauerstoff ist Wachmacher Nummer eins und natürlicher geht’s nicht. Und schließlich wussten schon unsere Großeltern: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung 😉

Musik hören und bewegen

Je nach Arbeitsplatz mit oder ohne Kopfhörer, wobei Sie mit letzterem natürlich auf der sicheren Seite sind. Hören Sie zwischendurch ein paar Songs, die Ihnen einen Energiekick verschaffen – welche das sind, wissen Sie am besten! Vielleicht haben Sie einen Sommerohrwurm? Dann nichts wie auf’s Ohr damit! Der bringt vielleicht auch gleich noch ein paart tolle Urlaubserinnerungen mit sich. Und wenn es geht, bewegen Sie sich auch ein bisschen dazu. Wenn das Kollegen stört oder Sie sich affig dabei vorkommen, gehen Sie einfach 2x die Treppe rauf und runter, das hilft auch!

Leichtes Mittagessen

Wenn es kälter wird, neigen wir zu schwererem Essen. Die Schweinshaxe ist dennoch keine gute Idee für die Mittagspause, denn wenn Sie Ihrem Körper viel zu verdauen liefern, ist das Suppenkoma schon vorprogrammiert. Lieber auf einen leckeren Salat zurückgreifen oder, wenn es unbedingt warm sein soll, Fisch mit Gemüse essen.

Powernapping

In Japan schon seit ewig ganz normal, bei uns immer noch die absolute Ausnahme – einfach mal 15 Minuten die Augen zumachen. Idealerweise in der ohnehin von Mittagsmüdigkeit bestimmten Zeit zwischen 13 und 14 Uhr. Wenn es in Ihrem Büro einen Raum gibt, in den Sie sich für eine kleine Weile zurückziehen können, versuchen Sie’s mal. Möglichst gut abzudunkeln sollte er aber sein. Und stellen Sie sich auf jeden Fall einen Wecker! Sobald Sie die Tiefschlafphase erreicht haben, wird das mühelose Aufstehen schwierig und Sie werden die erhoffte Erholung nicht finden.

 

Haben Sie noch mehr Tipps und sind Profi in Sachen Müdigkeitsbekämpfung? Lassen Sie uns an Ihrem Wissen teilhaben!